Das maritime Subjekt

27 Nov 2009
Lecture
Autor: 
Marcus Steinweg

Für diese Internetseite wird das Adobe Flash Plug-in benötigt.

Auf dem Meer kreuzen sich Endlichkeit und Unendlichkeit. Immer handelt es sich um eine extreme Situation. Da ist die Weite, deren Totalität einem die Orientierung nimmt. Sie ist Erfahrung einer gewissen Beengung, Einsamkeit und Not. Die Weite ist Freiheit und Begrenzung von Freiheit, indem sie das Subjekt mit seiner Endlichkeit assoziiert. Es ist klar, dass diese Erfahrung nicht irgendeine Erfahrung ist. Sie betrifft das Subjekt als Subjekt, da Subjektsein bedeutet, auf diesen originären Ozean bezogen zu bleiben, der den Ort dessen markiert, was die Substanzontologien das Wesen oder die Natur des Menschen nennen.
Die über private Zwecke hinausgehende Nutzung des Videos bedarf der Genehmigung durch den Autor / dramaturgie@volksbuehne-berlin.de